5
Jul
2022

Krieg und Frieden

nun schreiben sie wieder
über krieg und frieden und
wie schrecklich alles ist und
dass die menschheit
nicht zu retten wäre und
dass es doch die liebe gäbe und
den durchlöcherten eimer eines
vergessenen krieges
erwähnen sie nicht
schon gar nicht die alte frau
die ihre ganze familie verlor
den ganzen tag ging sie
an der strasse der heckenschützen entlang und
wurde von den stolzen burschen nicht anvisiert
man brauchte sie nicht anvisieren
sie war schon tot
wie sie da ging mit den augen in den verlusten
berührten die vergrabenen ihre haut

da geht er

da geht er mit seiner einsamkeit
geht und schnappt zu
schnappt zu als man
ihn ruft

die züge fahren fort
die reisen ab
die suchen ihn
heimlich
ohne an ihn zu denken

was soll er sagen
wen treffen
was für ein morgen muss das sein
der vergessen werden kann
von ihm

er hört noch einmal das letzte wort
das nächste signal
ein pfiff und schon bleibt er u,a. abwesend
für immer

was geht dahin
wo wuchs er auf
in irgendeiner gegend
wo die dinge ihren lauf nahmen

der vater besoffen
die mutter am malochen
die tage ausgeschnitten
verloren an schärfe
wenn die augen
geschlossen wurden

die alten fabrikschornsteine
lauern an der nächsten ecke
das erste gestern
die nächsten schritte

irgendetwas holt ihn für immer ein

30
Jun
2022

das war es

als ich aus dem krankenhaus rauskam
dachte ich mir
ich müsste auf der stelle etwas gutes tun
ich lachte
nicht schlecht junge
nicht schlecht
aber mal ne frage
hast du dir heut schon was eingetrunken
ich war perplex
mein ich redete mit mir
ich lachte
gut alter
du siehst alles vollkommen klar
ja ich weiß
ich bin ein harter brocken
aber glaub nicht
dass ich alles begreife was in der welt ist
so fügt sich eines mit dem anderen zusammen
ich lebte ungeschärft und reisefertig
immer bereit eine luftpumpe zu kaufen
wenn sie nur den frieden sichert

28
Jun
2022

Der deutsche Lyrikschimmel

meine güte sind wir gut
wir sind so gut
warum sind wir nur so gut
wir sind so gut
wir sind so gut weil wir
wissen was gut ist
weil wir wissen was gut ist
sind wir gut
wir schreiben und wir sind gut darin
wir gehen uns aufm sack
aber wir sind gut
unsere nerven liegen brach wenn einer von uns sagt
das ist nicht gut
wir braten uns ein spiegelei
wir legen uns das verdammte spiegelei aufs brot
wir schauen lyrisch aus
das ist gut
wir sind gut
wir sind die wüste
wir wachsen wie sand
wir legen uns in uns
wir sagen
wir haben zu wenig um zu dösen
zu wenig um uns franz zu nennen
uns dürstet es danach alles mitzumachen was man uns befiehlt
wir sind ein lyrischer schrotthaufen
wir leisten niemals widerstand
wir wissen nicht einmal was das ist

der traum

da war diese ungemeine dunkelheit
die vom nebel verschwiegen und bedeckt wurde
es war im traum
ich ging über eine strasse
der nebel war so drückend
man konnte nicht mehr unterscheiden
waren die leute die auf der strasse gingen
wissenschaftler
professoren oder waren sie doch nur
hundsgemeine hauptschüler die überlegten:
tret ich diese mülltonne oder stecke ich sie einfach nur an
alle waren des festes wegen unterwegs
die einen brannten innerlich
sie wollten nahe an der heizung feiern
die anderen sehnten sich nach blassen lippen
nach veränderbaren blicken die in die welt schauen
als hätten sie nie etwas anderes gesehen
da traf ich sie
sie war kaum zu sehen
ich überrannte sie
im traum sagte ich
entschuldigung, ich hab dich nicht gesehen
sie sah mich an
obwohl sie sicher niemanden sah
sagte sie
du hast recht, es ist so drückend neblig
dass man sich an der dunkelheit hochangelt
lichter fingen zu reden an
eine polizeisirene
polizeigewahrsahm
sie sagte
weißt du wie man hinkommt
ich zeigte in eine richtung
ich fragte nicht ob ich mit darf
vielleicht durfte ich ja mit
wohin gehst du, fragte sie
immer dem nebel lang, sagte eine innere stimme in mir
ich wusste nicht mehr wer ich war
wahrscheinlich war ich immer noch niemand
ein niemand der nachts die schatten zählt
der den traum vergessen will
während sie meine hand nimmt und sagt
komm

26
Jun
2022

Ein Sonntag

leer blickt er aus dem fenster
drüben sitzt petra neben
max
die beiden hatten
lange vergessene jahre
hinter sich
in ihren augen
blendete ein vorhang
grau
aus irland
vom vater jand
jand war ein guter spaziergänger
er konnte bis fünf zählen ohne auszurutschen
manchmal stellte sich max vor
sie wären mann und frau
er erzählte es petra nicht
er wollte es für sich behalten
es einsperren
es vergessen oder es träumen
er träumte gerne
manchmal in bildern und
manchmal nur in form eines
schildes
manchmal roch er an der einsamkeit
dann hörte er das rauschen der züge
der worte
der nachzügler die fluchten
der traumhaften die aus liedern sätze spannen
träume die man sich beim mittagessen erzählt
während die kichererbsen leuchten

20
Jun
2022

stahlreim

die vision löst sich auf
ist schon wirklichkeit
jemand steht auf einer bank
er wartet auf jimmy der das
dosenbier trinkt
dass er nicht gefunden hat
wenn er später zu ihm kommt
beide werden recht
traurig sein
aber wird er nicht die fahne riechen
diese so liebgewordene fahne
auf der bier steht
wird er nicht sagen
jimmy gib zu
du warst bei jenny und jenny
hat wieder alles verdorben
ja sagt jimmy
jetzt wo du es sagst
klingelt es bei mir
es tropfen draußen die wasserhähne
die geräusche furzen
sie sind nicht einverstanden mit der welt
einer der aus dem knast kam weil er einem
ne tasche wegnahm
sah den selben kerl wieder mit der
tasche über die strasse gehn

15
Jun
2022

korrekt

stimmt es fragt der uwe
den ben
dass einer von deinen vorfahren
nicht aus lübeck kommt
ist das wahr ben
stimmt das

ja man, sagt ben
mein großvater stammt aus nigeria
kennst du das fragt
er den uwe

ja kenne ich, die dadi kommt
da auch her
obwohl sie sagt
dass sie aus limburg ist

die ist nicht aus nigeria
mein großvater stammt daher
er verkaufte schmuck an irgendwelche leut
ich weiß nicht an wen
vielleicht ist das unwichtig

ja sagt uwe
ja ich kenne solche leute
sie kaufen schmuck aber sie hinterlassen
überhaupt keinen eindruck

komisch oder, gestern hab ich einen auftritt
von jimi hendrix gesehen
meine güte, dachte ich
der spielt gitarre wie andere den ganzen tag
herumlaufen, kennst du solche leute
die laufen herum und hinterlassen einen eindruck

ja, sagt uwe
ich weiß genau wie du das meinst
mir geht es auch so
ich hab ne platte von jimi und dati hat
einen plattenspieler
wenn sie einen guten tag hat
lässt sie uns die platte hören

ja, sagt ben, ja gehen wir zu dati
gehen wir zu ihr und hören jimi
das ist naturgemäss die richtige
reihenfolge
zu dati gehen um jimi zu hören
nie umgekehrt

12
Jun
2022

erinnere dich

von allen windrichtungen
bleibst du übrig
du sonnenanbeterin
du kirchgängerin
auf ein wort zu gott
dort wo du betest
verschwanden die gläubigen
denn du trugst dein haar offen und
hörtest die dire straits
so laut
dass die anderen
die wachen riefen
die nicht kamen
weil sie ganz entzückt waren
von deinem haar und der
wunderbaren stimme mark knopflers
mark und du
das waren schon zwei, dachte jemand
der den staub aus dem ende des raumes
rollen sah
die nacht hast du damit verbracht
sie nicht zu verbringen
sie einfach stattfinden zu lassen
den teppich ausgerollt und darauf
gewartet
das jemand der schon lange keine schritte kennt
kommt und dich einseift
mit seinen augen

7
Jun
2022

wohin

ich wollte wohin
zu den zigaretten
wahrscheinlich eher nicht

vorbei daran
vorbei dann
vorbei
vorbei
alles vorbei

ich musste lachen
mitten im gedicht
fing ich an zu
lachen

das lachen stürzte sich über mich
es war vollkommen
ich dachte an den schmerz der jahre
an die unruhen

ich hatte einen antrag
an den PEN club gestellt
was ich beantragte wusste
ich nicht mehr

meine partnerin kaufte sich
einen mercedes
sie legte ihre mundharmonika hinein und sagte
ich bin die vergessene
die ratlose
ich habe in meinem ganzen leben noch nie eine bananenschale aufgehoben

ich begriff was sie meinte
winkte ihr zum gruß
ging zu den ufern
zu den seen
machte pläne und lachte
logo

Der Trog des Tages

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Krieg und Frieden
nun schreiben sie wieder über krieg und frieden und wie...
Der Wasserhahn - 5. Jul, 01:30
da geht er
da geht er mit seiner einsamkeit geht und schnappt...
Der Wasserhahn - 5. Jul, 01:27
das war es
als ich aus dem krankenhaus rauskam dachte ich mir...
Der Wasserhahn - 30. Jun, 19:13
Der deutsche Lyrikschimmel
meine güte sind wir gut wir sind so gut warum sind...
Der Wasserhahn - 28. Jun, 21:32
der traum
da war diese ungemeine dunkelheit die vom nebel verschwiegen...
Der Wasserhahn - 28. Jun, 00:32

Links

Zufallsbild

Suche

 

Status

Online seit 4071 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Jul, 01:30

Credits


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren